Skip to main content

Firewall-Einstellungen

Lokal installierte Firewall (Windows Firewall)#

Bei einem lokal installierten Dienst mĂŒssen folgende Einstellungen angepasst werden:

Url mit net.pipe: Bei Windows kommunizieren die internen Dienste standardmĂ€ĂŸig ĂŒber net.pipe. Dies sollte keine Probleme mit einer lokalen Firewall verursachen und keine Ausnahmen erfordern.

Url mit http: Der verwendete Port muss in der Windows Firewall (oder einer anderen verwendeten lokal installierten Firewall) freigeschalten werden. StandardmĂ€ĂŸig verwendet der fiskaltrust.Dienst unter Windows nur Port 1200.

Unter Linux kann kein net.pipe verwendet werden, weiters benötigt jeder Teil (Signaturerstellungseinheit, Queue, Helper, ..) seinen eigenen Port, da Portsharing unter Mono nicht unterstĂŒtzt wird. StandardmĂ€ĂŸig werden die Ports 1200, 1201, 
 verwendet. Alle verwendeten mĂŒssen freigeschalten werden.

Eine Firewall zwischen dem lokalen Netzwerk und dem Internet#

Die fiskaltrust.Sicherheitseinrichtung kommuniziert in folgenden FĂ€llen mit dem Internet#

  • Zum Ansprechen des Dienstes (SignatureCloud)
  • Zum Signieren (A-Trust Online, fiskaltrust.HSM, fiskaly Cloud-TSE)
  • Zur PrĂŒfung der Konfiguration und zum Download der Pakete beim Online Launcher
  • Zum Upload der Daten in die fiskaltrust.Cloud

DafĂŒr werden folgende Freigaben benötigt#

Eine aktuelle Liste finden Sie in unserer Rollout Dokumentation.

Zertifikate#

Die verwendeten Zertifikate stehen im fiskaltrust fiskaltrust.Portal unter "Werkzeuge -> Download" zum Download bereit.

Troubleshooting#

Hilfestellung bei Problemen, bzw. bei sehr restriktiven Firewall-Einstellungen.